Kundeninfo 1. Quartal 2018
Agrarbetriebe und gewerbliche Tätigkeitenl

Es ist üblich, dass Agrarbetriebe zum Teil auch gewerbliche Tätigkeiten ausüben. Beispiele hierfür sind die Stromerzeugung über Photovoltaik- und Biogasanlagen, Dienstleistungen für andere Landwirte oder die Kommune oder auch der Betrieb einer öffentlichen Tankstelle oder Werkstatt, um nur Einige zu nennen. Das sind Tätigkeitsbereiche, die nichts mit der landwirtschaftlichen Urproduktion zu tun haben, mittlerweile aber zum typischen Bild eines Landwirtschaftsbetriebes gehören
Landwirtschaftliche Betriebshaftpflichtversicherung: Hier sind gewerbliche Tätigkeiten mitversichert, wenn sie, jede für sich genommen 1/3 des Gesamtumsatzes und 51.500€ oder zusammen dauerhaft 50% des Gesamtumsatzes nicht überschreiten.
Sachversicherung (z.B. Gebäude, Inventar): Auch hier sind gewerbliche Tätigkeiten relevant. Dem Versicherer muss die Möglichkeit eingeräumt werden, das Risiko zu prüfen. Gegebenenfalls liegt eine Gefahrerhöhung, z.B. durch ein erhöhtes Feuerrisiko vor. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass der Versicherer dieses Risiko gar nicht in Deckung nehmen kann, weil seine Annahmerichtlinien das nicht vorsehen.
Kraftfahrzeugversicherung: Vor einer gewerblichen Beförderung sollte geprüft werden, ob der Versicherungsschutz ausreichend ist und auch gewerbliche Transporte einschließt.

PDF herunterladen

... mehr